Fell & Pfote Hundepflege
Petra Lein
Allgemeines
Ein gut gepflegter Hund ist eine Augenweide und sollte der ganze Stolz seines Besitzers sein.
Fellpflege ist eine wichtige Maßnahme, um Parasiten wie Flöhe und Zecken frühzeitig zu entdecken.
So dient die Fellpflege auch der Gesundheit des Hundes!
Einige Tipps, die Ihnen helfen werden:

 
Kämmen und bürsten Sie Ihren Hund regelmäßig.

Nehmen Sie sich Zeit! Es ist wichtig, dass Sie ruhig und ausgeglichen sind. Ihr Hund spürt, wenn Sie hektisch sind und unter Zeitdruck stehen.

Seien Sie liebevoll, aber konsequent! Wenn Ihr Hund zappelig wird, Sie anknurrt, oder gar nach Ihnen schnappt, tadeln Sie ihn streng ("Pfui" oder "Nein") und machen weiter!
Sie bestimmen, wann die Pflege zu Ende ist, und nicht Ihr Hund! Der Hund würde schnell merken, dass Widerstand sich lohnt - Ihr Problem würde sich verstärken!

Zerren Sie niemals am Fell Ihres Hundes! Das schmerzt besonders an den empfindlichen Stellen unter dem Bauch, in den weichen Hautfalten unter den Läufen und am Mäulchen.

Wenn das Fell verknotet oder verfilzt ist, nehmen Sie eine Strähne dicht an der Haut Ihres Hundes zwischen zwei Finger und kämmen das Haar vorsichtig mit einem grobzinkigen Kamm aus.
Bei großflächigen Verfilzungen hilft nur noch die Schere - oder der Hundefrisör!

Kürzen Sie das Fell zwischen den Ballen mit einer abgerundeten Schere und zupfen Sie die Ohrmuscheln frei.

Halten die den Analbereich Ihres Hundes sauber und kürzen Sie auch hier gegebenenfalls das Fell.

Nie mehr als nötig baden! Wenn es doch einmal sein muss, bitte unbedingt spezielles Shampoo für Hunde benutzen.
n.
 *
StartÜber michmeine HundeAngebotAllgemeinesPflegetipps Bach BlütenNachdenklichesLinksKontaktImpresum