Fell & Pfote Hundepflege
Petra Lein
Pflegetipps
Pflege kurzhaariger Rassen
 
Auch diese Hunde benötigen regelmäßige Pflege!
Sie brauchen hierfür eine Bürste aus Naturhaar (Kunststoff lässt die Haare Ihres Hundes „zu Berge stehen“ – sie elektrisieren!)
Bürsten Sie ruhig kräftig in Wuchsrichtung des Fells und ab und zu auch mal „gegen den Strich“
Die Haut wird gut durchblutet und eventuelle Schuppen lösen sich. Zur Massage der Haut eignet sich auch ein Striegel mit Gumminoppen.
 
 
Pflege langhaariger Rassen
 
Sie haben sich für einen Vierbeiner mit größerem Pflegeaufwand entschieden!
Fellpflege ist hier ein Muss, um immer einen sauberen, gepflegten Hund zu haben. Eine Bürste ist gut – aber nur zur Massage und für zusätzliche Streicheleinheiten! Um einen langhaarigen Hund vor Verfilzungen zu schützen, ist ein Kamm unbedingt erforderlich! Ganz besonders, wenn der Hund viel Unterwolle hat. Kämmen Sie ihn regelmäßig und vor allen Dingen gründlich. Bitte auch nicht die „Problemzonen“ vergessen: die Schnauze, hinter den Ohren, in der Halsband- Region, in den Hautfalten der Läufe, unter dem Bauch und die Rute.
Halten Sie das Fell an den Pfoten kurz – im Sommer bringt der Hund nicht so viel Schmutz ins Haus und im Winter können sich dann nicht so viele (schmerzhafte!) Eisklumpen zwischen den Ballen bilden.
 
 

 

StartÜber michmeine HundeAngebotAllgemeinesPflegetipps Bach BlütenNachdenklichesLinksKontaktImpresum